Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der Firma Fortmann mascerade.com
Inhaber: Wolfgang Jobke, selbständiger Kaufmann
 


§ 1 Allgemeines 

 

  1. Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Lieferanten.

  2. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.



§ 2 Vertragsabschluss 
 

  1. Unsere Angebote sind freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Bei unvorhersehbaren Änderungen der Rohstoffpreise, bzw. Preiskorrekturen unserer Vorlieferanten bleiben Preisänderungen vorbehalten.

  2. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.

  3. Der Vertragsabschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Sollten wir die zu liefernden Waren nicht liefern können, so wird der Kunde über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.

  4. Sofern der Käufer die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen nebst den vorliegenden AGB per E-Mail zugesandt.



§ 3 Eigentumsvorbehalt 
 

  1. Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

  2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln.

  3. Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaiger Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Waren sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

  4. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzungen einer Pflicht nach Ziffer 2. und 3. dieser Bestimmung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.



§ 4 Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzvertrag 
 

Bei Fernabsatzverträgen hat der Kunde das Recht, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Wareneingang beim Kunden, zurückzugeben. Eine Begründung für die Rücksendung ist nicht erforderlich. Das Rückgaberecht kann nur durch Rücksendung der Ware oder, wenn die Ware nicht als Paket versandt werden kann, durch Rücknahmeverlangen, ausgeübt werden; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.



§ 5 Schäden, Gebrauchsspuren, Verschmutzungen oder Gerüche an Waren und Warenverpackungen, auf Grund von Benutzung 
 

Für Schäden, Gebrauchsspuren, Verschmutzungen oder Gerüche an Waren oder Warenverpackungen, die auf Grund der Benutzung (Anprobe eingeschlossen) durch den Kunden, entstanden sind, erheben wir Schadensersatzanforderungen.



§ 5.1. Hinweise zur Vermeidung von Schäden, Gebrauchsspuren, Verschmutzungen oder Gerüchen, an Waren oder an den Warenverpackungen 
 

  1. Stellen Sie vor dem Öffnen der Verpackung sicher, dass Sie Sich in sauberen, Rauch freien Räumlichkeiten befinden, in denen keine starken Gerüche vorherrschen. Beachten Sie bitte, dass auch Ihre Hände, sowie die Unterlage, auf der Sie die Waren auspacken sauber sein sollten.Öffnen Sie Warenverpackungen immer vorsichtig, und an den dafür vorgesehenen Stellen. Vermeiden Sie das Zerreissen oder Zerschneiden von Folien, Kunststoff, Papier oder Karton an den Verpackungen. Bekleben Sie keine Verpackungen. Entnehmen Sie die Waren vorsichtig der geöffneten Verpackung.

  2. Wenn Sie die Waren benutzen möchten, machen Sie sich bitte bewusst, dass es sich bei Karneval-Artikeln (ausgenommen unsere Profi Schminkartikel der Firma Eulenspiegel) nicht um Waren des normalen Gebrauchs handelt, sondern um Dekorationsobjekte. Diese Dekorationsobjekte dienen der Darstellung eines vergleichbaren Gebrauchsartikels. Eine Verwendung der darstellenden Artikel, für andere Zwecke, als Dekorationszwecke, gilt als unsachgemässer Gebrauch, der zu Schäden an Gegenständen, Personen oder dem darstellenden Artikel selbst führen kann.

  3. Wenn Sie ein Kostüm oder Kostüm-Accessoire benutzen (z.B. anprobieren) möchten, dann vermeiden Sie die Beschädigungen und Verunreinigungen der Waren, wie folgt:

    1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Körper die Waren nicht verschmutzen oder mit Gerüchen verunreinigen wird. Beachten Sie, dass neben auffälligen Körperverschmutzungen und -gerüchen, auch Schminke, Parfum, Körpergeruch oder Creme die Waren verunreinigen können. Wichtig ! Achten Sie darauf, dass bei der Benutzung in Ihrer Nähe nicht geraucht wird. Vermeiden Sie Transpiration.
    2. Gehen Sie bei der Benutzung vorsichtig vor. Vermeiden Sie die Anwendung von Kraft. Bei Textilien, Latex- Teilen und allen anderen Kostüm-Materialien ist es wichtig, dass Sie die Waren oder Warenteile nicht überdehnen. Dies gilt auch für elastische Kostüm-Materialien.

  4. Wir möchten Sie an dieser Stelle ausdrücklich bitten, dass Sie Perücken oder Haarteile vor einer Rücksendung nicht benutzen. Sollten Sie es doch tun, werden wir die Perücke auf Grund von §4 zurücknehmen, aber auf jeden Fall eine Benutzungsgebühr, bei Schäden, Gebrauchsspuren, Verschmutzungen oder Gerüchen an den Perücken, auch eine Schadenersatzanforderung, erheben.



§ 6 Benutzung 
 

Für Artikel, die der Kunde nach Benutzung an uns zurückgesandt hat, die Rücksendung auf Grund § 4 eingeschlossen, behalten wir uns vor, eine angemessene Nutzungsgebühr zu erheben. Das Öffnen der Verpackung genügt als Indiz für die Benutzung.



§ 7 Vergütung 
 

  1. Der angebotene Kaufpreis ist freibleibend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Beim Versendungskauf versteht sich der Kaufpreis zuzüglich der Versandkosten und einem zusätzlichen Kleinmengenzuschlag in Höhe von 5,00 EUR bei Bestellungen unter 50,00 EUR. Der Kunde kann den Kaufpreis bei Erhalt der Ware in der Niederlassung in bar oder mittels einer bankbestätigten Scheckzahlung (EC-Cash) leisten. Bei Versand erfolgt die Auslieferung ausschliesslich nach der vollständigen Zahlung. Die Zahlung, bei Versandhandel, kann per Nachnahme (zusätzlich, zur Liefergebühr, anfallende Nachnahmegebühr 6,20 Euro), Kreditkarte (Wir akzeptieren, VISA, Eurocard, MasterCard) oder per Bankeinzug erfolgen.

  2. Nach Ablauf einer Frist von 10 Tagen kommt der Kunde in Zahlungsverzug. Der Kunde hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen.

  3. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt werden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.



§ 8 Gefahrübergang 
 

  1. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf geht mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über.

  2. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.



§ 9 Gewährleistung 
 

  1. Der Käufer hat zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismässigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt.

  2. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

  3. Der Käufer muss uns innerhalb einer Frist von zwei Monaten nach dem Zeitpunkt, zu dem der vertragswidrige Zustand der Ware festgestellt wurde, über offensichtliche Mängel schriftlich unterrichten. Massgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang der Unterrichtung bei uns. Unterlässt der Käufer diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungsrechte zwei Monate nach seiner Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels trifft den Käufer. Wurde der Käufer durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf der Sache bewogen, trifft ihn für seine Kaufentscheidung die Beweislast. Bei gebrauchten Gütern trifft ihn die Beweislast für die Mangelhaftigkeit der Sache.

  4. Wählt der Käufer wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadenersatzanspruch wegen des Mangels zu. Wählt der Käufer nach gescheiterter Nacherfüllung Schadenersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadenersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, wenn wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.

  5. Eine Rücknahme ordnungsgemäss ausgelieferter Ware ist mit Ausnahme § 4 nicht möglich!

  6. Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

  7. Produktions- und handelsübliche Abweichungen in der Qualität, Farbe und Gewicht müssen toleriert werden und sind kein Reklamationsgrund.
    Sämtliche Rücksendungen bedürfen einer vorherigen Absprache.
    Bitte beachten Sie, dass wir keine Garantie auf Farbechtheit bei Federn übernehmen können.
    Wir möchten darauf hinweisen, dass wir laut Einheitsbedingungen der Deutschen Textilindustrie für die Kundenangaben der Konfektionsgrössen keine Garantie übernehmen können.
    Wir dürfen darauf hinweisen, dass wir für Paillettenborden und Pailettenstoffe, Folienstoffe aller Art, Paillettenmotive und für alle Artikel, welche aus Pailletten gefertigt sind, keine Garantie übernehmen.
    Zugeschnittene Coupons sind generell vom Umtausch ausgeschlossen. Werden jedoch im Einzelfall Kulanzrücknahmen vereinbart, werden diese mit einem Schnittmassmusterverlust von 10% des Warenwertes gut geschrieben.
    Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass wir für die Farb- Lichtechtheit aller Farben nicht garantieren können.
    Bitte beachten Sie, dass wir für das Ausbluten bzw. Abfärben von Textilien keine Garantie übernehmen können.
    Für abweichende Darstellungen (auch Farbabweichungen) zwischen der abgebildeten und der ausgelieferten Ware wird keine Garantie übernommen.
    Unfreie Warenrücksendungen nehmen wir nicht an. Lehnt der Kunde eine Gutschriftenüberweisung per Bank oder Post ab, berechnen wir für die Übersendung durch Scheck 6,- Euro Gebühr.
    Für Tippfehler in unserem Online-Katalog wird keine Haftung übernommen.



§ 10 Haftungsbeschränkung 
 

  1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungshilfen.

  2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

  3. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn uns Arglist vorwerfbar ist.



§ 11 Schlussbestimmungen 
 

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

  2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, ist ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

  3. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden bzw. Lieferanten einschliesslich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.